Wein und Speisen Teil 2

Weinstile, Geschmacksrichtungen und Beispiele

Im Allgemeinen unterscheidet man gewisse Weinstile. Hier nun einige Beispiele, welche Speisen gut zu den einzelnen Weinstilen passen. 

Die passenden Speisen für die leichten Weißweine

Die leichten, frischen Weißweine passen sehr gut zu Salat, Spargel, Gemüse und Meeresfrüchten wie Muscheln, Austern, weißer Fisch, wenn sie aromatischer sind dann auch gerne zu gegrilltem Fisch, Sardinen, Geflügel, Kalb oder generell zu hellem Fleisch. Sehr gut harmonisieren sie aber auch zu Zwiebelkuchen, Grillgemüse, schärfere asiatische Gerichte und einfache Pasta Gerichte z.B. mit Pilzen, aber auch milder Käse ist im Bereich des Möglichen.
Auch hier gilt: Wenn der Wein eher zart und zurückhaltend im Aroma, dann eher etwas dezent aromatisch und mildes zum Essen. Besitzt der Wein mehr Aroma, Säure und Körper, dann eher den Zwiebelkuchen oder der milde Käse.

 

Die Speisen für die saftig, aromatischen Weißweine

Ziegenkäse mit einem Sauvignon Blanc ist wohl der Klassiker (Sancerre/Pouilly-Fumé aus Frankreich; oder ein Sauvignon Blanc von Weedenborn). Ein grüner Salat, Meeresfisch, Wildlachs, gegrilltes Gemüse oder Pfannengemüse, Kalbfleisch, gegrilltes Geflügel oder Grillhähnchen, Speck und deftige Wurst.
Sie merken schon, hier überschneiden sich einige Speisen mit den Empfehlungen der leichten, knackigen Weine. Auch hier gilt: Wenn der Wein eher zart und zurückhaltend im Aroma, dann eher etwas aromatisch, mildes zum Essen. Besitzt der Wein mehr Aroma, Säure und Körper, dann eher die gegrillten Lebensmittel oder der Ziegenkäse.

 

Was passt zu opulenten, körperreichen Weißweine

Diese Weine passen zu sehr vielen Käsesorten. Deftig gegrillte Meeresfrüchte, pikante Meeresfische, deftige asiatische Küche, leichtes Rindfleisch, pikantes Geflügel und Schweinefleisch und mildes Lamm, deftige Wurst.
Hier legen wir also noch eine Schippe drauf. Deftiges Essen für körperreichen, gehaltvollen Weißwein. Aber denken sie daran, keine geräucherten Speisen mit Holzausbau zu kombinieren. Es ist oft einfach zu viel.  Dies sollten sie auch bei gerauchten Wurstwaren bedenken.
Auch hier sind wieder einige Überschneidungen mit den anderen Weißweinen vorhanden. Es bestätigt aber die alte Regel, Weißwein zu Fisch und hellem Fleisch zu trinken.

 

 Zu welchem Gericht passen Roséweine

Roséweine kann man sehr gut als Aperitif trinken. Sie passen sehr gut zu vielen leichten Speisen wie Nizzasalat, Fisch oder Meeresfrüchten, die körperreicheren auch zu Pasta, Pizza, Brathähnchen oder schärferer asiatischer Küche. Ein leichtes Barbecue bietet sich im Sommer geradezu an. Hier entscheidet hauptsächlich das Aroma, ob ich den knackigen Weißwein, den fruchtigen Erdbeer-Rosé, oder den frisch, fruchtigen Rotwein nehme.

 

Die richtigen Zutaten für die frisch, fruchtige Rotweine

Diese Weine sollte man zu Salat und Rohkost genießen, gegrillter Fisch mit deftigen Beilagen, Geflügel und Gans, Pasta, Käseauflauf, Paella, generell die italienische und mediterrane Küche, Grillfleisch oder ein Barbecue, nicht zu aromatisches Wild, dunkles milderes Fleisch, leichter Lammbraten und Blauschimmelkäse.
In dieser Kategorie gibt es schwächere und stärkere Vertreter dieses Stiles. Experimentieren sie ruhig ein wenig. Die Aromatik ist auch hier der Schlüssel.

 

Diese Speisen sollten sie mit den weichen, reifen Rotweine kombinieren

Schwerere Pasta Gerichte, Brathähnchen, Lamm mit Bratkartoffeln, Roastbeef, Rinderfilet, Wild, Schmortopf, Schweinebraten, Risotto, Kartoffelgratin, Leber, Eintopf, Wurst (speziell roher Schinken), Kaninchen, reifer Käse. 
Generell passen sehr gut Kräuter wie Salbei, Rosmarie, Ruccola, auf dem Grill zubereitet mit den genannten Fleischarten. Dunkler Fisch gegrillt ist auch sehr passend. 

 

Die dicken, mächtigen Hämmer

Einfache u. klassische oder herzhafte Fleisch- u. Wildgerichte, Wildschweinbraten, Gegrilltes oder Barbecue, geschmortes Rindfleisch, Rumpsteak, Steak vom Grill, Lammkoteletts, Bratkartoffeln,  herzhafte Eintöpfe und Aufläufe, Ente und Fasan, rotes Coq au Vin, Grillwürste, deftige Wurst-Käseplatte mit rustikalem Brot, Speck und Edelpilzkäse sind bei diesen Weinen die Favoriten.

 

Tipps

  • Durch scharfe Speisen (richtig scharf) können sie nicht mehr gut die Aromen erkennen, darum benötigen sie keinen teuren oder sehr guten Wein.
  • Experimente können ab und zu einen echten Volltreffer ergeben, aber üben sie zuerst mit den einfachen Aussagen, bevor sie experimentierfreudig werden.
  • Seien sie mutig und versuchen sie möglichst viele Lebensmittel mit einem Wein. Sie werden auf Anhieb feststellen, was zueinander passt und was nicht so gut harmoniert.
  • Das Ändern der Trinktemperatur beim Wein hebt und senkt manche Komponenten des Weines wie Süße, Tannine und das Aroma (Frucht).

 

Ausblick

Ich würde mir wünschen, dass sie irgendwann einzelne Komponenten des Essens gezielt mit dem richtigen Wein, abgestimmt mit den einzelnen markanten Aromen im Wein, bewusst miteinander kombinieren. Das ist schon fast so, wie ein kreativer Künstler arbeitet.

Nun denn, sie haben nun eine solide Basis um Wein mit Speisen erfolgreich kombinieren zu können. Schreiten sie zur Tat! Ich wünschen ihnen viel Spaß und aromatische Geschmacksexplosionen…im positiven Sinne.

Wenn es ihnen schmeckt, haben sie alles richtig gemacht, mit oder ohne den Empfehlungen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.